Der Partner für Handel, Gewerbe & Industrie

Unsere Geschichte

Mehr als 200 Jahre Erfahrung

… die Geschichte eines traditionsreichen Unternehmens

Als eines weniger Unternehmen in Österreich können wir auf eine weit über 210-jährigen Firmengeschichte zurückblicken. Anno 1804 von Jacob Miskay, Edler von Dolnay als kleine Eisenhandlung im damaligen Zentrum des Grazer Eisenhandels dem Bezirk Gries gegründet, sind wir heute noch immer einer der bedeutendsten österreichischen Großhändler im Bereich Beschläge, Werkzeug und Befestigungstechnik. Odörfer gilt als älteste Eisenwarenhandlung der Steiermark.

1804

Jakob Miskay, Edler von Dolnay gründet die Eisenwarenhandlung
“Zur goldenen Schaufel” in der Grazer Griesgasse.

1844

Der Pressburger Bürgersohn Christof Odörfer übernimmt die Eisenwarenhandlung und wird zum Namensgeber des heute weithin bekannten Großhandelsunternehmens.

1884

Wilhelm Odörfer, der Neffe und Ehemann der Tochter Maria von Christof Odörfer übernimmt nach dessen Tod die Eisenhandlung. 1896 stirbt Wilhelm Odörfer, seine Witwe Maria wird die “Prinzipalin” des Geschäftes.

1919

Nach dem Ersten Weltkrieg und familiären Schicksalsschlägen, Wilhelm jun., der einzige männliche Erbe, fiel an der serbischen Front, übergibt Christofs Witwe das Unternehmen an ihren Schwiegersohn Ernst Szabo und ihrem treuen Mitarbeiter Hanns Schell. Es gelingt ihnen, die Firma erfolgreich durch die kommenden Inflationsjahre zu leiten.

1925 – 1926

Ernst Szabo scheidet aus dem Unternehmen aus, Dr. Walter Schneider tritt in das Unternehmen ein und wird neben Hanns Schell Miteigentümer. Ewald Schneider, Bruder von Walter Schneider steigt 1935 ins Unternehmen mit ein.

1939 – 1945

In den Vorkriegsjahren hat sich der Personalstand bereits auf 60 erhöht. Der Kriegsausbruch 1939 bringt die Entwicklung für Jahre zum Stillstand. Im Frühjahr 1945 wird das Stammhaus von Brandbomben getroffen, die aber zum Glück keinen großen Schaden anrichten.

1954

Nach anfangs schwierigen Nachkriegsjahren hat sich das Unternehmen hervorragend entwickelt. Hanns Schell stirbt, sein Sohn Hanns Schell der zweite wird sein Nachfolger.

1966 – 1967

Der Ankauf eines großen Grundstücks in der Grazer Herrgottwiesgasse 125 macht den Neubau eines Gebäudes für den Großhandel möglich. 1967 erfolgt die Umsiedlung des Stammhauses von der Grazer Griesgasse in die Grazer Herrgottwiesgasse, das Geschäft in der Griesgasse bleibt bis 1987 als Detailgeschäft erhalten.

1969

Hanns Schell der Zweite stirbt unerwartet und sein heute als weltweit bekannter Extrembergsteiger (Erstbesteigung mehrerer Siebentausender) Sohn Hanns Schell der Dritte übernimmt mit 31 Jahren den Unternehmenssanteil seines Vaters.

1982

Der nächste kräftige Modernisierungsschub erfolgt mit der Errichtung eines Einkaufszentrums mit Tiefgarage und Hochregallager in der Grazer Puchstraße 70.

1988

Aufgrund der ständigen Expansion und um den zukünftigen Marktverhältnissen besser Rechnung tragen zu können, werden ab 1988 für die einzelnen Geschäftsbereiche selbstständige Tochterfirmen in Klagenfurt, Wr. Neustadt, Wels und Slowenien gegründet.

1994

Die Familie Schell wird alleiniger Eigentümer des Eisenwarengroßhandels (Eisenhof), die Familie Schneider übernimmt alleinverantwortlich den Sanitär- und Heizungsgroßhandel (Röhrenhof).

1996 – 1997

Hanns Schell übergibt seinem Sohn Christof Schell die Geschäftsführung des Eisenhofs, es erfolgt die Neugründung der Eisenkies-Odörfer GmbH in Hall in Tirol.

1999

Neugestaltung des Schauraumes in Graz sowie Errichtung des AKL – Automatisches Kleinteile Lager.

2004

Das 200-jährige Firmenjubiläum wird ausgiebig mit Kunden und Mitarbeitern gefeiert.

2020

Aus der Odörfer Eisenhof GmbH wird am 1. März 2020 die Odörfer Seefelder GmbH. Unter dem neuen Firmeninhaber und Geschäftsführer Oliver Nagel bleibt Odörfer als familiengeführtes Traditionsunternehmen bestehen.